In memoriam

Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder.

 

     Kassenführer: Klaus Brümmer * 1944  †2021 Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer haben wir erfahren, dass unser Kassenführer Klaus Brümmer von immer von uns gegangen ist.
Durch eine heimtückische Krankheit blieb ihm nicht mehr viel Lebenszeit. Diese nutzte er, um sich zu Hause von seiner Familie und vielen Freunden noch verabschieden zu können.
Klaus war immer ein treues Mitglied unseres Vereins und ein guter Freund.
Im Dezember 2009 haben er und seine Frau Waltraut im Kurs in Hameln begonnen, Esperanto zu lernen. Seit 2010 durften wir regelmäßig unser sommerliches Gartenfest bei ihnen im Garten feiern, was immer ein besonderer Höhepunkt im Sommer war. Stets hat uns Klaus in fachmännischer Weise das Grillgut aufgelegt und serviert. Im Februar 2011 hat er das Amt des Kassenführers übernommen und bis zuletzt 10 Jahre immer gut geführt. 
2014 wurde der Deutsche Esperanto-Kongress in Erfurt besucht, um dann 2015 beim Deutschen Esperanto-Kongress in Hameln tatkräftig mit planen und anpacken zu können. Auch danach ging es zu weitern Kongressen in Deutschland. Aber er besuchte mit seiner Frau auch die Kurswochenenden in Sundern und die Silvestertreffen des Luminesk'. Als Höhepunkt fuhren beide 2018 zum Esperanto-Weltkongress nach Lissabon in Portugal. 
Auch bei den regelmäßigen Info-Ständen beim Tag der Kulturen im Kreis Hameln-Pyrmont war Klaus meist dabei und half beim Auf- und Abbau. Und auch an den Ausflügen in die Region beim Rata Rendevuo hat Klaus regelmäßig teilgenommen. 
Zu Hause hatten Klaus und Waltraut in den letzten Jahren eine Menge ausländischer Gäste, im Rahmen von Rundreisen oder mit dem Pasporta Servo, aus Belgien, Kuba, Togo, der Schweiz, etc. 
Ich bin froh, dass ich Klaus noch einmal besuchen und mich von ihm verabschieden konnte. Und ich freue mich, dass er bis zum Ende zu Hause bleiben konnte im Kreis seiner Familie und in den Händen seiner ihn gut betreuenden und pflegenden Ehefrau Waltraut. So war es sein Wunsch. Er wird immer in unserer Erinnerung bleiben!
Nun wünsche ich dir, liebe Waltraut, und allen Familienangehörigen, viel Kraft in dieser schweren Zeit. Verliert dennoch die Hoffnung nicht und denkt immer an das Gute in eurem gemeinsamen Leben.
Wir denken an euch. 
Betrübt und traurig, im Namen der Esperanto-Gruppe Hameln "La Ratkaptista Bando,
Heinz W.  Sprick, Vorsitzender