Esperanto lernen

Druckversion / Printebla versio

Esperanto lernen

Wenn auch du gern in einer kleinen Gruppe (ab 5 Personen) vor Ort Esperanto lernen möchtest, nimm bitte mit uns Kontakt auf und wir können zusammen einen Termin für den nächsten Kurs besprechen. 


Auch an vielen anderen Orten werden Kurse angeboten. Es gibt z.B. regelmäßig Wochenendkurse in Herzberg - die Esperanto-Stadt. http://www.herzberg.de/staticsite/staticsite.php?menuid=311&topmenu=311
http://esperanto-urbo.de/page.php?pid=77507155
 

Und auch auf vielen Esperanto-Treffen kann man einen Esperanto-Kurs mitmachen und dann die Sprache auch gleich vor Ort anwenden, z.B. bei der Internationalen Frühlingswoche PSI (Printempa Semajno Internacia): https://psi.esperanto.de oder dem Sommertreffen SES (Somera Esperanto-Studado) in der Slowakei, welches ich nur empfehlen kann: vormittags Unterricht und Kurse in verschiedenen Stufen (für komplette Anfänger bis zu fließend Sprechenden), und danach kann man das Gelernte gleich anwenden: nachmittags Ausflüge, Vorträge, Spiele, Sport, etc., abends Konzerte und Theater von Esperanto-Musikern und -Bands, danach noch Kneipe (Drinkejo), Teestube (Gufujo) und Disko (Diskejo), je nach Geschmack: http://ses.ikso.net/


Die Deutsche Esperanto-Jugend bietet regelmäßig Wochenendkurse für Jugendliche an, das KEKSO (Kreema Esperanto-KurSO): https://www.esperanto.de/de/kekso
 
Möchtest du schon mal im Internet schnuppern, haben wir hier ein paar Tipps für dich:
 

Übersicht über Esperanto-Kurse im Internet und Apps für das Smartphone

In den letzten Jahren hat sich viel getan im Internet und bei der Entwicklung von Apps für das Smartphone. Daher hier mal eine kleine Übersicht (ohne den Anspruch auf Vollständigkeit), wo man im Netz oder per Smartphone mehr über Esperanto erfährt, mal etwas in die Sprache hineinschnuppern oder es sich auch ganz allein beibringen kann.


Eine gute Übersicht, was Esperanto ist und warum Menschen heute Esperanto lernen, bietet der Film „Esperanto estas ...“  (Esperanto ist ...). Hier der Film mit deutscher Moderation und deutschen Untertiteln:
Teil 01 - Esperanto ist eine für alles geeignete Sprache https://www.youtube.com/watch?v=EQZxMTbSee8
Teil 02 - Esperanto ist eine Sprache mit vielen Eigenschaften https://www.youtube.com/watch?v=OzDInyTD5Rc
Teil 03 - Esperanto ist eine Sprache, die vielseitig verwendet wird. https://www.youtube.com/watch?v=hvKb8EJ6E8U
Teil 04A - Esperanto ist lernenswert und lernbar für alle. https://www.youtube.com/watch?v=9a1Tqksq9fM
Teil 04B - Esperanto ist lernenswert und lernbar für alle. https://www.youtube.com/watch?v=quDAeY4CqfM
Teil 05 - Esperanto ist eine Sprache mit einer bunten Bewegung. https://www.youtube.com/watch?v=7HVfC8JDVpA
Teil 06 - Esperanto ist eine Sprache der Zukunft. https://www.youtube.com/watch?v=BdzqBySOS1A


Seit Ende Mai 2015 gibt es den Esperanto-Kurs (für Englischsprachige) bei der Sprachlern-App Duolingo https://www.duolingo.com/ (im Smartphone suche folgende App: Duolingo).
Hier haben seitdem schon über 680.000 den Kurs angefangen und ich habe selbst schon mit einigen auf Esperanto-Treffen gesprochen, die nur mit Duolingo Esperanto gelernt haben. Es funktioniert!
Seit November 2016 gibt es den Esperanto-Kurs auch für Spanischsprachige. Es haben sich hier schon über 17.400 Lernende angemeldet. Esperanto-Kurse für andere Muttersprachen sollen Jahr für Jahr folgen.


Auch die Seiten von lernu.net sind umgestaltet worden und seit August 2016 gibt es dort einen neuen Kurs: http://lernu.net/de . Es geht um eine interessante Geschichte, die auch in der Zukunft und Vergangenheit spielt. Es gibt Erläuterungen dazu in vielen Sprachen und die komplette Grammatik ist aufgeführt und beschrieben. Daneben kann man sich in der Mediathek noch Musik anhören und Filme ansehen und sich im Forum mit anderen austauschen.
Auch für’s Smartphone gibt es eine App, suche lernu . (Beim Anklicken der Wörter öffnet sich ein Fenster mit der Übersetzung.)


Einen Kurs auf der Basis der Zagreber Methode findet ihr hier: http://learn.esperanto.com/de/ . Es gibt ihn in verschiedenen Sprachen. „Esperanto in 12 Tagen“ – Der schnellste Kurs für die Grundlagen vermittelt die 500 wichtigsten Wörter.  Auch ihn gibt es als App, suche Esperanto in 12 Tagen . (Beim Anklicken der Wörter öffnet sich ein Fenster mit der Übersetzung.)


Weiterhin findet ihr im Internet auch den Kurso de Esperanto aus Brasilien, den ihr euch herunterladen könnt: http://www.kurso.com.br/index.php?de . Auch ihn gibt es für verschiedene Sprachen.
Die Deutsche Esperanto-Jugend bietet weiterhin dazu ein Mentorenprogramm an, um die Übungen korrigieren zu lassen. Hier kann man sich anmelden: https://www.esperanto.de/de/brazila_kurso .

Außerdem bietet die Deutsche Esperanto-Jugend noch einen anderen Kurs an, den KEK (Kostenloser Esperanto-Kurs): https://www.esperanto.de/de/enhavo/lerni/ein-fernkurs-nicht-nur-f%C3%BCr-jugendliche .


Und auch auf der Seite von Lingolia findet ihr eine interessante Einführung ins Esperanto: https://esperanto.lingolia.com/de/

Weitere kleine, schon etwas ältere Einführungen und Kurse:
Esperanto als Ratespaß: http://www.esperanto.de/ratespass
Esperanto lernen mit dem kleinen Prinzen:http://www.u-matthias.de/kurse/princo.htm
Esperanto im Takt: http://members.aon.at/aldone/elautakt.htm
Kleiner Sprachkurs Esperanto: http://www.karapaco.de/u/kurso/kurso.html
Esperanto – Schritt für Schritt (Heft 1-3): http://home.arcor.de/fiulo/SfS/Schritt_fuer_Schritt_1_beta.pdf
http://home.arcor.de/fiulo/SfS/Schritt_fuer_Schritt_2_beta.pdf
http://home.arcor.de/fiulo/SfS/Schritt_fuer_Schritt_3_beta.pdf


Das schon in 36 Sprachen erschienene Lehrbuch von Stano Marček, "Esperanto - direkt",  gibt es nicht nur beim Esperanto-Buchversand http://www.esperanto-buchversand.de/MarcxekStano--Esperantodirekt---L2183--- , sondern auch als App für das Smartphone, suche Esperanto course/kurso und Esperantocourse plus .


Bei BaBaDum kann man spielerisch in 5 Spielen und 9 Sprachen 1500 Wörter lernen, und Esperanto ist jetzt auch dabei: https://babadum.com/ .


Und auch die App Memrise (im PC auf der Seite http://www.memrise.com/ ) bietet verschiedene Kurse an, in denen man Esperanto-Vokabeln lernen kann. Einfach nach Esperanto suchen.

Und dann gibt es da noch die schon etwas älteren Unterrichtsfilme, deren einzelne Lektionen man jetzt auch bei youtube findet:
Mazi en Gondolandohttps://www.youtube.com/watch?v=mWbyXVSiCxw
Pasporto al la tuta mondohttps://www.youtube.com/watch?v=sVyut5BV3kE
Gerda malaperis: Text und Ton: http://lernu.net/de/biblioteko/110 , Film: https://www.youtube.com/watch?v=qhA1zrhdXGo

Wenn ihr Witze und Anekdoten liebt und ihr gern lachen mögt, sei euch diese Seite empfohlen: http://ridejo.ikso.net/


Bekannt geworden sind auch die Youtube-Filme von Evildea (Richard Delamore) aus Sydney/Australien, der fast täglich kleine Filme in Esperanto in seinem Video-Blog veröffentlicht. Einige sollen nur aufgrund seiner (manchmal etwas verrückten) Filme angefangen haben, Esperanto zu lernen.
Der Youtube-Kanal von Evildea: https://www.youtube.com/user/Evildela
Eine Übersicht über alle Filme von Evildea: http://www.esperantofre.com/edu/evildea.htm
Weitere Youtube-Filmer findet ihr hier: https://usecanvas.com/binhums/esperantistoj-en-jutubo-esperantists-on-youtube/5GSH5eI16Mp2RX02Z9MpVR


Wer weiter lernen möchte, findet viele Informationen und Übungen auch auf der Seite für Esperanto-Lehrer bei edukado.nethttp://edukado.net/

Und als letztes eine Empfehlung für ein Wörterbuch:

Im Buchhandel kann man z.B. das für Anfänger erst einmal ausreichende "Kleines Wörterbuch Deutsch-Esperanto Esperanto-Deutsch" von Ulrich Matthias und Dietrich Weidmann bestellen https://www.esperanto-buchversand.de/MatthiasUlrichWeidmannDietrich--KleinesWoerterbuchDeutschEsperantoEsperantoDeutsch---L2247---
Für den PC kann man sich das Wörterbuch vortaro runterladen: http://www.thschuetz.de/esperanto/index.html
Oder man kann das Reta Vortaro aufrufen: http://www.reta-vortaro.de/revo/ .
Dieses gibt es auch als App für das Smartphone, suche PReVo – Vortaro de Esperanto .
Und auch bei dict.cc kann man Esperanto auswählen: http://www.dict.cc/
... und als App installieren, suche: dict.cc Wörterbuch .

Dies ist nur eine kleine Auswahl.

Daneben gibt es noch Musik, z.B. bei Muzaikohttp://muzaiko.info/ ,
Podcastshttps://kern.punkto.info/ , https://www.podkasto.net/ , http://esperantaretradio.blogspot.de/
und hier die Radio-Übersicht: http://www.bongo.ne.jp/~teg/radio/esperanto.htm
... als App suche: Esperanto-radio Muzaiko (mit vielen Podcasts auch von anderen Radio-Stationen)
... das Esperanto-Gastgeberverzeichnis Pasporta Servohttps://pasportaservo.org/
... und den Esperanto-Reisekalenderhttp://www.eventoj.hu/kalendaro.htm
... im Frühjahr 2017 wird die  neue App Amikumu erscheinen, mit der man Esperanto-Sprecher in seiner Nähe findet. Ab Sommer 2017 kann man dann auch Sprecher aller anderen Sprachen in seiner Nähe suchen. Siehe: https://www.amikumu.com/
... und wer die Esperanto-Buchstaben in seinen Windows-Anwendungen, Word, Email, etc. schreiben möchte, kann sich dazu das Programm tajpi herunterladen: http://komputeko.net/tajpi.php
...

Jetzt noch ein paar Tipps zum Vokabellernen:


Ich hatte mal auf meinem Handy das Programm  Semper (Unlock your brain) installiert. Da bekommt man immer eine Vokabel auf den Bildschirm und man muss die richtige Antwort auswählen und diese zur Seite wischen, um den Bildschirm zu entsperren. Eigentlich nicht schlecht, weil man -zig-mal am Tag das Handy nutzt.
Ich habe es auf meinem neuen Handy aber erst mal nicht mehr installiert, weil das Programm doch viel Speicher braucht und es mir durch einige Neuerungen nicht mehr so gefiel. Hier der Link: https://www.getsemper.com/


Ich probiere im Moment die Goldlist-Methode. Bei einem Vortrag über "Wie lerne ich am effektivsten Sprachen?" beim Weltkongress in Nitra im Sommer 2016 erläuterte Lydia Machova die wichtigsten Voraussetzungen, wie sie es gemacht hat. Sie spricht mehr als 10 Sprachen fließend und ist jetzt als Sprachcoach tätig.  Hier ganz kurz:

1.) Spaß!
Lerne das, was dir Spaß macht, die Themen, die dich interessieren, die dich auch in deiner Sprache interessieren würden.

2.) Menge!
Verbringe möglichst viel Zeit in der Sprache, die du lernen willst, z.B. höre dir Podcasts in der Sprache an, oder sieh dir Filme in der Sprache an, lese zweisprachige Bücher, suche dir einen Sprachpartner, mit dem du z.B. über Skype sprichst, etc.. Nutze z.B. die Wartezeit beim Arzt, im Bus, beim Joggen oder Kochen, ....

3,) Häufigkeit!
Beschäftige dich mit der Sprache nicht einmal in der Woche 5 Stunden, sondern viel besser und sinnvoller ist es, jeden Tag einen halbe Stunde mit der Sprache zu verbringen. 

4.) System!
Lerne die Sprache mit System. Hier empfiehlt Lydia die Goldlist-Methode, weil man da gut sehen kann, wie viel man schon gelernt hat, und es eine Methode ist, die Wörter ins Langzeitgedächtnis einfügt. Hier sind ein paar Links, wo man nachlesen kann, wie es funktioniert: https://www.youtube.com/watch?v=Ixxq8moh4pg
www.huliganov.tv/goldlist .
Dann sagt Lydia noch, dass man sich ca. 2 Jahre (bei Esperanto kann es deutlich weniger sein) mit der Sprache beschäftigen soll, bis man sie flüssig spricht, bevor man dann mit einer neuen Sprache beginnt. Und man sollte dann auch z.B. in Länder reisen und die Sprache anwenden (bei Esperanto empfiehlt sich die Teilnahme an Treffen, Seminaren, Kongressen: http://www.eventoj.hu/2016.htm ).

Und dabei empfiehlt sich sicher auch ein Besuch (zu einem Kurs oder einem Seminar) in „Herzberg – die Esperanto-Stadt“. Seit 2006 führt Herzberg am Harz offiziell den Beinamen „die Esperanto-Stadt – la Esperanto-urbo“.
http://www.herzberg.de/staticsite/staticsite.php?menuid=311&topmenu=311
http://esperanto-urbo.de/page.php?pid=77507155

Soweit die Info. Viel Spaß beim Esperantolernen!

Kore salutas vin
Heinz W. Sprick
letzte Aktualisierung: 12.01.2017

Deutsch