Bayern

Eine Sprache gegen Babels Wirrwarr

Zuerst wird blumig beschrieben, welcher "Flop" doch Esperanto ist und dass die Sprache  im Grunde tot sei. Dann folgt ein Plädoyer für Esperanto als sprachliches Bindeglied für die EU und eine möglicherweise verpaßte Chance.

Veröffentlichung: 
Samstag, 26. Juli 2014
Medientyp: 
Medium: 

Esperanto lebt - Zum Kommentar "Eine Sprache gegen Babels Wirrwarr" (Leserbrief)

Mit Interesse habe ich den Artikel gelesen. Dort ist allerdings leider zu lesen, Esperanto sei 'im Grunde tot', das Gedenken höre sich 'eher an wie eine Grabrede'.

Veröffentlichung: 
Montag, 22. September 2014
Medientyp: 
Medium: 

Solidaritätstrip zum Nordkap

Ralph Sandvoß und seine beiden Söhne gehen für Flüchtlinge auf Hoffnungsreise

(...) Vivovolo kommt aus dem Esperanto und bedeutet "Lebenswille”. Die Arbeit erfolgt (...)

Veröffentlichung: 
Mittwoch, 12. August 2015
Medientyp: 
Medium: 

Eine Sprache für die ganze Welt

Lioba Hölzle traf beim „Universala Kongreso“ Menschen aus aller Herren Länder. Sie verrät, warum es kein Problem war, sich untereinander zu verständigen.

Veröffentlichung: 
Freitag, 14. August 2015
Medientyp: 

Der Mensch des Tages - Im Esperanto-Fieber

Fritz Hilpert hat eine Leidenschaft - die vor mehr als 100 Jahren erfundene Sprache Esperanto. Er beherrscht sie sei 40 Jahren. Und versucht fast genauso lange, andere für die weltweit erfolgreichste Plansprache zu begeistern. (...)

Veröffentlichung: 
Mittwoch, 8. Oktober 2014
Medientyp: 

Seiten

Subscribe to RSS - Bayern