Wien

Die Plansprache Esperanto wurde erfunden, um (...)

Die Plansprache Esperanto wurde erfunden, um "die Gleichgültigkeit der Welt zu überwinden". Sie sollte leicht erlernbar und von den SprecherInnen sofort nutzbar sein.(...)

Veröffentlichung: 
Mittwoch, 26. Juli 2017

Poŝtelefono und Tekokomputilo

(Bericht von einem Vortrag über Esperanto)

Hans Michael Maitzen (...) Er zieht Parallelen zur Lingua franca des Mittelalters, Latein, und sagt: „Esperanto ist so etwas wie das Latein der Neuzeit, aber deutlich einfacher und logischer und viel weniger ausnahmebeladen.“ So heißt das Handy etwa Poŝtelefono und der Laptop Tekokomputilo. (...)

Veröffentlichung: 
Samstag, 6. Mai 2017
Medientyp: 

Vielsprachiges Treffen in der Hofburg

Siegerinnen und Sieger des mehrsprachigen Redebewerbs "SAG'S MULTI!" trafen Bundespräsident Alexander Van der Bellen im berühmten Maria-Theresien-Zimmer in der Hofburg.

(...) Außerdem beherrschen einige noch zusätzliche Sprachen – von Türkisch bis Esperanto. (...)

Veröffentlichung: 
Donnerstag, 8. Juni 2017
Medientyp: 
Medium: 

Das bin ich: Heinz Fischer. Wien. Bundespräsident

 

Kleines Porträt von Heinz Fischer

"Ich spreche die international gültige Sprache Esperanto. Meine erste Frau habe ich in einem Esperanto-Kurs kennengelernt. Darum haben wir unseren beiden Kindern auch von klein auf diese Sprache beigebracht."

 

(Tatsächlich haben sich die Eltern von Heinz Fischer bei einem Esperanto-Kurs kennengelernt; die Wiener Bezirkszeitung hat das am 17.2.2016 korrigiert.)

Veröffentlichung: 
Mittwoch, 10. Februar 2016
Medientyp: 

Sprache Esperanto verbreitet sich rasant

Einer neueren Schätzung zufolge gibt es ungefähr drei Millionen Menschen, die Esperanto sprechen. Jede Suchmaschine zeigt mit den Treffern zum Stichwort "Esperanto", dass die Sprache lebt und sich rasant verbreitet.

Peter Weide,
per E-Mail

Veröffentlichung: 
Donnerstag, 6. August 2015
Medientyp: 

Seiten

Subscribe to RSS - Wien