Der Standard

Clemens J. Setz’ über Plansprachen: "Dieser Vorwurf ist niederträchtig"

Mich und meine Bücher bedenkt man manchmal mit Adjektiven wie nerdig. Vergleichbar wird über Plansprachen gesagt, sie seien ohne Anschluss ans saftige, erdige Treiben der Menschheit. Dieser Vorwurf an jemanden wie mich mit vielen Partikularinteressen wie auch gegen Plansprachen ist niederträchtig und falsch. (...)

Veröffentlichung: 
Freitag, 23. Oktober 2020
Medientyp: 
Medium: 

130 Jahre Esperanto: Ein Jubiläum ist leider noch kein Sieg

Warum Esperanto die ideale internationale Sprache wäre und an Schulen Thema sein sollte - derstandard.at/2000061839541/130-Jahre-Esperanto-Ein-Jubilaeum-ist-leider-noch-kein-SiegWarum Esperanto die ideale internationale Sprache wäre und an Schulen Thema sein sollte - derstandard.at/2000061839541/130-Jahre-Esperanto-Ein-Jubilaeum-ist-leider-noch-kein-SiegWarum Esperanto die ideale internationale Sprache wäre und an Schulen Thema s

Veröffentlichung: 
Mittwoch, 26. Juli 2017
Medientyp: 
Medium: 

Holland-Festival: Mangas, Betten, Kühe und Esperanto

Von der Marathonveranstaltung "Ein Tag und eine Stunde in Urbo Kune" bis zur Manga-Oper "The End" ist heuer eine bunte Mischung zu sehen

(...)Das gemeinsam von der Gruppe Netzzeit, dem Forum experimenteller Architektur und dem Klangforum Wien entwickelte Projekt hat sich ja nichts weniger vorgenommen, als für ebendiesen Zeitraum am jeweiligen Veranstaltungsort so etwas wie die ideale, aber noch zu bauende "Hauptstadt Europas" zu errichten. "Urbo Kune" heißt "Gemeinsame Stadt" auf Esperanto.

Veröffentlichung: 
Mittwoch, 17. Juni 2015
Medientyp: 
Medium: 

25 Stunden. Oper "ein tag und eine stunde in urbo kune" im Wiener Konzerthaus

Das Projekt "Urbo kune" erreicht nun seinen Höhepunkt: Im Wiener Konzerthaus wird am Samstag (ab 12.12 Uhr) 25 Stunden lang die "urbanistische Oper" ein tag und eine stunde in urbo kune aufgeführt. "Urbo kune" heißt auf Esperanto "gemeinsame Stadt", und um eine solche geht es bei diesem von Netzzeit und Klangforum Wien umgesetzten Projekt. Das Publikum, also die zeitbefristeten Stadtbewohner, können 25 Darbietungen (Musik, Vorträgen und Diskussionen) wahrnehmen. (...)

Veröffentlichung: 
Freitag, 22. Mai 2015
Medientyp: 
Medium: 
Subscribe to RSS - Der Standard