Lesungen

Literatur ist der Rede wert

Die Literarische Soiree rückt die Gegenwartsliteratur in den Mittelpunkt: Autor/innen, Kritiker/innen und Literaturwissenschafter/innen diskutieren über aktuelle, internationale Neuerscheinungen, heimische und internationale. Es wird debattiert, analysiert und Empfehlungen abgegeben. Diesmal diskutieren:
Teresa Präauer (Schriftstellerin) Günther Eisenhuber (Lektor und Publizist) und Bernhard Fetz (Direktor des Literaturarchivs der ÖNB und Leiter des Literaturmuseums Wien diskutieren mit der Moderatorin, Christine Scheucher, über:

Veranstaltung: 
Veröffentlichung: 
Mittwoch, 21. Oktober 2020

"Die Bienen und das Unsichtbare", Clemens J. Setz zu Gast im LiteraturSalon. Linz

Ankündigung einer Lesung in Linz
    21. Oktober 2020
    20:00 Uhr
    Posthof - Zeitkultur am Hafen, Posthofstraße 43, 4020 Linz

Pure meaning, pure poetry - diese Idee scheint Menschen in allen Jahrhunderten umzutreiben und anzustacheln. Sie ist der Motor für die Erfindung von Sprachen wie Esperanto, Volapük oder Blissymbolics. Den Anekdoten hinter diesen Plansprachen geht Clemens J. Setz in "Die Bienen und das Unsichtbare" nach, getreu dem Motto: "Erzähl die beste Geschichte, die du kennst, so wahr wie möglich."

Veranstaltung: 
Veröffentlichung: 
Donnerstag, 8. Oktober 2020
Medium: 

Clemens J. Setz liest aus „Die Bienen und das Unsichtbare“

Anschließend Gespräch mit Bernhard Tuider (Plansprachensammlung und Esperantomuseum, Österreichische Nationalbibliothek)
Moderation: Florian Baranyi.

Pure meaning, pure poetry – diese Idee scheint Menschen in allen Jahrhunderten umzutreiben und anzustacheln. Sie ist der Motor für die Erfindung von Sprachen wie Esperanto, Volapük oder Blissymbolics.  (...)

"Leider gibt es keine Karten mehr."

Veranstaltung: 
Veröffentlichung: 
Freitag, 16. Oktober 2020
Medientyp: 
Subscribe to RSS - Lesungen