FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

16 Grammatikregeln ohne Ausnahme

Alle Menschen auf der Welt müssen sich gegenseitig verstehen können. Das war der Gedanke von Ludwig Zamenhoff, als er die Sprache Esperanto erfand. (...)

(Längerer Artikel über Esperanto in der Rubrik "Jugend schreibt")

Veröffentlichung: 
Montag, 12. März 2018
Medientyp: 

Philippe Van Parijs: Sprachengerechtigkeit für Europa und die Welt. Synchronisiert wird hier nicht mehr

Das ist einmal eine ganz andere Theorie der Gerechtigkeit: Philippe Van Parijs sieht im Siegeszug der englischen Sprache schon die egalitäre Weltgesellschaft heraufziehen.(...)

Philippe Van Parijs (...) zieht nicht den Schluss, die Ausbreitung des Englischen solle gebremst werden. Mit guten Gründen hält er ein solches Unterfangen angesichts der lawinenartigen Eigendynamik, die dieser Prozess längst angenommen hat, für ebenso sinnlos wie den Versuch, anstelle von Englisch Esperanto als universales Idiom zu installieren. (...)

Veröffentlichung: 
Freitag, 1. November 2013
Medientyp: 

Keine Karte, keine Kellner, keine Tische!

In der Düsseldorfer Innenstadt betreibt Bastian Falkenroth ein ambitioniertes Bistro. Gleich nebenan hat der talentierte Koch nun das „Nenio“ eröffnet – mit ungeahnt glücklichen Folgen für ihn und seine Gäste.

Warum nennt ein junger, talentierter Koch sein Restaurant „Nichts“?

Veröffentlichung: 
Freitag, 10. November 2017
Medientyp: 

Kunstsprache. Wer spricht heute noch Esperanto?

Ludwik Zamenhof hat das „Esperanto“ erfunden. Vor 100 Jahren ist er gestorben. Wie steht es derzeit um seine Sprachschöpfung? FAZ.NET hat sich für Sie auf die Suche gemacht. (...)

(Längerer Artikel mit Bericht von einem Esperanto-Treffen in Georgien und Hintergrund einiger Teilnehmer)

Veröffentlichung: 
Donnerstag, 4. Mai 2017
Medientyp: 
Subscribe to RSS - FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung