20 Jahre Studium der Interlinguistik und Esperantologie in Poznań/Posen (Polen)

Druckversion / Printebla versio
Veröffentlichungsdatum: 
Monday, 9. October 2017
Region (Bundesland): 
Stadt: 

Vor 20 Jahren wurde in Poznań (Polen) an der Adam-Mickiewicz-Universität der Studiengang Interlinguistik eingerichtet. Das Studium im Linguistischen Institut ist ein Postgraduierten-Studium, es ist offen für Absolventen aller Fachbereiche.

Sprache des Studiums ist Esperanto; die Studenten müssen gute Esperanto-Kenntnisse mitbringen.

Studienwochen mit Esperantologen

Der Studiengang ist als dreijähriges Fernstudium ausgelegt; der Studienbeginn ist nur alle drei Jahre möglich. Zweimal im Jahr findet eine Studienwoche in Posen/Poznań statt. Hierbei halten bekannte Esperantologen und Esperanto-Schriftsteller ihre Vorlesungen.

Die Form des Fernstudiums erlaubt es unter anderem, dass Studenten aus den verschiedensten Ländern teilnehmen können - aus Europa sowie u. a. auch aus der Türkei, Kasachstan, Brasilien, USA, Korea und China. Die Kosten der Studenten werden zum Teil von einer Esperanto-Stiftung gefördert, Esperantic Studies Foundation (ESF).

Literatur, Kultur und Geschichte des Esperanto

Inhalte des Studiums sind zunächst ein Überblick über die allgemeine und angewandte Linguistik sowie die internationale und interkulturelle Kommunikation. Es werden einzelne Plansprachen behandelt und insbesondere die Grammatik, Literatur, Kultur und Geschichte des Esperanto vorgestellt. Im dritten Jahr folgt eine Spezialisierung in einem der Bereiche Kommunikation, Linguistik, Literatur, Übersetzung, Plansprachen-Wissenschaft oder Sprachpädagogik. Das Studium schließt mit einer Diplomarbeit und einem Examen ab.

Bisher etwa fünfzig Studien-Absolventen

Bisher haben an der Adam-Mickiewicz-Universität etwa fünfzig Studenten ihr Interlinguistik-Studium abgeschlossen.

Ausbildung für Esperanto-Lehrer

Im vergangenen Jahr hat ergänzend eine Ausbildung für Esperanto-Lehrer begonnen. Die zukünftigen Esperanto-Lehrer besuchen auch Veranstaltungen des Interlinguistik-Studiengangs.

Interlinguistik und Esperantologie seit 1997 auch in Amsterdam vertreten

Die Leiterin des Studiengangs, Prof. Ilona Koutny, hat in Budapest an der Eötvös Loránd-Universität Esperantologie studiert und lehrte von 1987 bis 1995 im dortigen Esperanto-Studiengang.

Eine Professur für Interlinguistik und Esperanto gibt es seit 1997 auch in Amsterdam.
http://www.uva.nl/en/profile/g/o/f.gobbo/f.gobbo.html

Symposien zur Interlinguistik und Esperantologie

Bisher fanden im Rahmen des Studiengangs vier Symposien statt. Im September 2017 wurden bei dem zweitägigen Symposium etwa fünfzig Vorträge angeboten.
Programm http://www.staff.amu.edu.pl/%7Einterl/interlingvistiko/simp2017.pdf
Zusammenfassungen, Abstracts http://www.staff.amu.edu.pl/%7Einterl/interlingvistiko/Int%20Simp%20Resumoj%2017.pdf
 

Internet, Quellen

Interlingvistiko, Poznań
http://www.staff.amu.edu.pl/%7Einterl/interlingvistiko/index.html (in Esperanto, umfangreicher)
http://www.staff.amu.edu.pl/%7Einterl/interlingvistiko/studojen.html (Englisch, Überblick)

Lehrstuhl für Esperanto und Interlinguistik in Amsterdam
Amsterdam http://www.uva.nl/en/profile/g/o/f.gobbo/f.gobbo.html

Esperanto-Wikipedia  https://eo.wikipedia.org/w/index.php?title=Katedro_Interlingvistiko_kaj_Esperanto&stable=1

(Übersetzung von Esperanto-Texten z. B. mit http://translate.google.com/
Gerne übersetzen wir für Sie.)

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111
German