Keine Karte, keine Kellner, keine Tische!

Druckversion / Printebla versio
Veröffentlichung: 
Freitag, 10. November 2017
Medientyp: 
Region (Bundesland): 
Stadt: 
Gemeldet von: 
Lu Wunsch-Rolshoven

In der Düsseldorfer Innenstadt betreibt Bastian Falkenroth ein ambitioniertes Bistro. Gleich nebenan hat der talentierte Koch nun das „Nenio“ eröffnet – mit ungeahnt glücklichen Folgen für ihn und seine Gäste.

Warum nennt ein junger, talentierter Koch sein Restaurant „Nichts“?

(...) Zum anderen – und jetzt kommen wir des Pudels Kern schon sehr viel näher – habe er bei der Namenswahl darauf geachtet, dass man das Restaurant im Internet sofort und unzweideutig finde. Also sei er beim Esperanto-Wort für „nichts“ gelandet, das nicht nur schön klinge, sondern auch so selten verwendet werde, dass er bei den Suchmaschinen so gut wie keine Konkurrenz habe. (...)