Die vollkommene Sprache des Professors Eco: Geht es darum, wie Gott zu Adam sprach? Oder worum geht es eigentlich?

Veröffentlichung: 
Freitag, 22. April 1994
Medientyp: 
Medium: 
Region (Bundesland): 
Gemeldet von: 
Lu Wunsch-Rolshoven

Von Rudolf Walter Leonhardt

Man sagt den Deutschen gern nach, daß sie kein Thema behandeln können, ohne bei Adam und Eva anzufangen. (...)

(Zamenhof) veröffentlichte seine Weltsprache unter dem Pseudonym „(Doktor) Esperanto“ 1887, und so ist sie dann auch genannt worden: Esperanto. Der Erfolg war zunächst überwältigend. Trotz Hunderttausender von Esperantisten in aller Welt hat sich jedoch auch das Esperanto als universale Verkehrssprache nicht durchsetzen können.(...)

Kommentare

Bild des Benutzers Louis von Wunsch-Rolshoven

In der Tat ist der Erfolg des Esperanto überwältigend - nicht nur zunächst, sondern bis heute. Schließlich hat sich Esperanto immer weiter ausgebreitet, in immer mehr Staaten auf der Welt. Auch die Anwendungsgebiete haben mehr und mehr zugenommen, in den letzten fünfzig Jahren insbesondere als Sprache von Liedern, als Muttersprache (das gibt's seit 1904, aber es hat stark zugenommen), als Sprache für Untertitel von Filmen, in der Wikipedia, in sozialen Netzen...

Es sieht danach aus, dass es keinen direkten Sprung von einigen hunderttausend Esperanto-Sprechern zu einer Durchsetzung als universale Weltsprache gibt. Nach hunderttausend (aktiven) Esperanto-Sprechern kommen erstmal ein paar Millionen, dann ein paar Dutzend Millionen, dann ein paar hundert Millionen - und dann kommt (vielleicht) mal der Punkt, wo es sich durchgesetzt hat. Das wird noch ein paar Augenblicke dauern. Deshalb lernt natürlilch niemand Esperanto mit Blick darauf, sondern man will es selbst nutzen. Bei Duolingo hat in den letzten Jahren eine Million Nutzer mit dem Lernen angefangen...

Louis v. Wunsch-Rolshoven
Tel. 0173 162 90 63
(Germanio / Deutschland; el eksterlando: 0049 - 173...)