Veranstaltungshinweis Hamburg: Vorträge über Esperanto sowie über Comics

Veröffentlichungsdatum: 
Thursday, 7. March 2019
Region (Bundesland): 
Stadt: 

Esperanto-Sprachgebrauch, Do., 14. 3.

Donnerstag, 14. März, 19h30
"Esperanto – novaj esploroj pri lingvouzo kaj parolkomunumo"
("Esperanto - neue Forschungen zum Sprachgebrauch und zur Sprachgemeinschaft")
Vortrag in Esperanto
Prof. Dr. Sabine Fiedler (Leipzig)
"Kulturladen St. Georg" (Saal 1/2)
Alexanderstraße 16
20099 Hamburg
Eintritt frei

Vortrag über Comics am Freitag, 15. 3.

Freitag, 15.03.2019, 19 Uhr
"Mehr als Krach, PENG, Arrrrrgh – Comics zwischen Literatur, Massenmedium und Kunst"
Vortrag in deutscher Sprache
Prof. Dr. Sabine Fiedler (Leipzig)

Kulturladen St. Georg (Großer oberer Saal)
Alexanderstraße 16
20099 Hamburg
Eintritt 5 Euro bzw. 3 Euro (reduziert)

 

Vorträge zu Esperanto und Comics

Über das Thema "Esperanto - neue Forschungen zum Sprachgebrauch und zur Sprachgemeinschaft" ("Esperanto – novaj esploroj pri lingvouzo kaj parolkomunumo") wird Frau Prof. Sabine Fiedler am Donnerstag, 14. März in Hamburg sprechen - im "Kulturladen St. Georg" (Saal 1/2), Alexanderstraße 16, 20099 Hamburg (Vortrag in Esperanto). Der Eintritt ist kostenlos. Einlass ab 19h30. Die Veranstaltung wird von Esperanto Hamburg organisiert.

Am Folgetag, 15. März, wird Prof. Fiedler einen Vortrag über Comics halten, diesmal auf deutsch, s. u.

Esperanto heute

Der erste Vortrag von Prof. Dr. Sabine Fiedler gibt einen Überblick über die Resultate eines Forschungsprojektes über die heutige Nutzung der Plansprache. Es wird die Esperanto-Kommunikation in vielen verschiedenen Situationen behandelt (wie etwa die tagtägliche Konversation, wissenschaftliche Vorträge oder Debatten).

Humor in Esperanto

Die Hauptthemen dieses Vortrags sind die Rolle des Humors in der Esperanto-Kommunikation und die Weiterentwicklung der Sprache.

Forschung über die Esperanto-Sprachgemeinschaft seit vielen Jahrzehnten

Sabine Fiedler ist Sprachwissenschaftlerin an der Universität Leipzig, wo sie im Bereich der Fachsprachenforschung des Englischen promovierte; ihre Habilitation untersuchte die Phraseologie (Redewendungen) in Plansprachen, insbesondere Esperanto. Ihre Forschungsthemen sind vor allem Phraseologie, Interlinguistik (Esperantologie), Lingua Franca und Comics.

Vortrag über Comics am Freitag, 15. 3.

Am Freitag, 15.03.2019, wird Frau Prof. Fiedler einen Vortrag in deutscher Sprache halten: "Mehr als Krach, PENG, Arrrrrgh – Comics zwischen Literatur, Massenmedium und Kunst".

Massenmedium oder Kunstform?

Comics können aus sehr unterschiedlichen Perspektiven betrachtet werden. Einige sehen sie als literarische Gattung, andere als Massenmedium, wieder andere als Kunstform (in Frankreich, wo Comic la bande dessinée, BD heißt, spricht man bekanntlich von der ‚neunten Kunst‘). In ihrer semiotischen Funktionsgemeinschaft von Sprache und Bild sind sie sowohl hinsichtlich ihrer erzählerischen Potenzen als auch ihrer ästhetischen Wirkungen unverwechselbar. In ihnen wird Bedeutung durch eine Vielfalt an Kommunikationsebenen und verbalen Gestaltungselementen (Erzählertext, mündliche Rede in Sprechblasen, Inserttexte, Soundwords u.a.) zum Ausdruck gebracht.

Einblick in den Wandel der Sprache

Der Vortrag beginnt mit einem kurzen Überblick über die Geschichte des Comics und wird danach das Zusammenwirken zwischen der visuellen und verbalen Ausdrucksebene näher beleuchten. Abschließend werden die Leistungen des Comics unter zwei ganz speziellen Aspekten betrachtet. Dies sind die Dokumentation von Zeitgeschehen durch vielfältige Möglichkeiten der Bezugnahme auf sprachliche und außersprachliche Realität und die Vermittlung von Einblicken in Sprachwandelphänomene.

Veranstaltungsort ist der große obere Saal im Kulturladen St. Georg, Alexanderstraße 16, 20099 Hamburg. Eintritt 5 Euro bzw. 3 Euro (reduziert).

__

Kontakt

Prof. Dr. Sabine Fiedler
Uni Leipzig
Professorin für Anglistische Sprachwissenschaft
http://anglistik.philol.uni-leipzig.de/de/institut/linguistik/mitarbeiter/apl-prof-dr-sabine-fiedler
 
Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111
German