Knapp 200 Esperanto-Sprecher über Neujahr in Wiesbaden

Veröffentlichungsdatum: 
Monday, 10. December 2018
Region (Bundesland): 
Stadt: 

Vom 27. Dezember 2018 bis zum 3. Januar 2019 findet in Wiesbaden das 17. Internationale Neujahrstreffen des Vereins EsperantoLand statt. Angemeldet sind bisher 186 Teilnehmer aus fünfzehn Ländern - aus Deutschland und Nachbarländern wie Frankreich, Belgien, Niederlande und der Schweiz, aus ferneren Ländern wie Ungarn, Spanien und Russland sowie aus außereuropäischen Ländern wie Israel, Kanada und den USA. An der Veranstaltung nehmen viele Familien teil, etwa 60 Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche.

Internationale Sprache Esperanto
Esperanto-Sprecher in über 120 Ländern weltweit

Gemeinsame Sprache der Teilnehmer ist die internationale Sprache Esperanto, deren Grundlagen vor 131 Jahren, 1887, von Ludwik Zamenhof in Warschau veröffentlicht wurden. Mittlerweile gibt es Esperanto-Sprecher in mehr als 120 Ländern weltweit.

Die chinesische Regierung veröffentlicht seit 2001 an jedem Werktag Nachrichten in Esperanto. In Polen wurde Esperanto 2014 "als Träger der Esperanto-Kultur" anerkannt und es wird dort auf der Liste des immateriellen Kulturerbes geführt.

In Ungarn ist Esperanto für den Sprachennachweis an Hochschulen zugelassen. Seit 2001 haben dort mehr als 35 000 Personen eine staatlich anerkannte Esperanto-Sprachprüfung abgelegt.

Die Schriftstellervereinigung PEN International hat das Esperanto-PEN-Zentrum schon 1993 aufgenommen. Bisher sind etwa 10 000 Esperanto-Bücher veröffentlicht worden, jährlich kommen etwa 120 Neuerscheinungen hinzu.

Esperanto als Muttersprache

Am 29. Dezember wird auch der Vorsitzende des Deutschen Esperanto-Bundes Ulrich Brandenburg bei der Veranstaltung zu Gast sein; er war früher Botschafter in Moskau und in Lissabon. Brandenburg ist mit Esperanto als Muttersprache aufgewachsen. Auch etwa dreißig weitere Teilnehmer der Veranstaltung sprechen Esperanto als Muttersprache.

Esperanto-Autoren und gesunde Ernährung

Bei der Veranstaltung wird ein vielfältiges Programm angeboten. Vorträge behandeln Themen wie gesunde Ernährung, Privatheit in der heutigen Zeit, Gleichberechtigung oder mögliches Leben im Weltraum. In mehreren Vorträgen werden einzelne Esperanto-Autoren vorgestellt - Marjorie Boulton, Jorge Camacho und William Auld (Auld wurde mehrfach für den Nobelpreis für Literatur nominiert).

Andere Veranstaltungen stellen afrikanische Sprachen oder das Altägyptische vor. Ein Reisebericht über den Himalaya schildert Erlebnisse von einer Esperanto-Veranstaltung mit Bergwanderung in Nepal.

Insgesamt sind etwa hundert Programmpunkte geplant.

Musik in Esperanto

Während der Veranstaltung werden mehrere Konzerte mit Liedern in Esperanto stattfinden. Auch Teilnehmer musizieren oder singen im Chor.

Mehr Informationen

(Presse-)Texte zu Esperanto, Bilder
http://www.esperantoland.org/presse/

Pressemitteilungen des Deutschen Esperanto-Bundes (DEB)
https://www.esperanto.de/de/pressemitteilungen

Populäre Irrtümer über Esperanto
http://www.esperantoland.org/dosieroj/PopulaereIrrtuemerUeberEsperanto__EsperantoLand.pdf

Zum Bild des Esperanto aus der Sicht einiger Sprachwissenschaftler
Über verschiedene unzutreffende Aussagen zu Esperanto und seiner Sprachgemeinschaft
(Zunehmende Verbreitung und Verwendung des Esperanto ab S. 166)
http://www.interlinguistik-gil.de/wb/media/beihefte/JGI2018/JGI2018-Wunsch.pdf

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111
German