Esperanto in der Nordheide

Druckversion | Presebla versio

m Herbst 2015 haben sich zwei Menschen in Buchholz in der Nordheide zusammengefunden um gemeinsam Esperanto zu lernen. Weil wir die Idee des Esperanto gut nicht nur für uns finden, würden wir uns freuen, wenn sich mehr Esperantofreunde im Esperanto-Klubo zusammenfänden. Telegram-Gruppe/Vokabel des Tages: t.me/eonordaerikejo ⋆ Unser Internetauftritt: Esperanto-Klubo Norda Erikejowww.facebook.com/EsperantoKlubo/

2017 hatten wir drei Menschen aus Weißrussland und Schweden über Pasporta Servo zu Gast. Obwohl wir weder weißrussisch noch schwedisch können, haben wir uns prima unterhalten können. Auf englisch wäre das zumindest beim Weißrussen nicht gegangen. Klug, dass wir alle Esperanto konnten! 2018 waren wir bei Esperantisten in Prag und Budapest zu Gast und trafen mithilfe von Amikumu zwei Franzosen in unserer Feriengegend. 2019 haben wir Slovenien bereist und dort drei Esperantosprecherinnen getroffen. In diesem Jahr wurden wir auch Mitglieder der Esperantogruppe bei KIVA und helfen mit Kleinkrediten Menschen in Entwicklungsländern.

Das Magazin Monato abonnieren wir seit 2020. Was danach noch passierte, befindet sich auf ene.frali.net. Im Magazin Monato haben wir ein Interview zum Thema Solidarische Landwirtschaft unterbringen können, das in der Nummer Juli 2024 erschien. Solidarische Landwirtschaft betreiben drei unserer Klubmitglieder.