Eine geplante Sprache als Muttersprache

Veröffentlichungsdatum: 
Montag, 30. März 2015
Region (Bundesland): 
Stadt: 

Internationale Kontakte mit Esperanto

Kann man einfach so eine neue Sprache schaffen? Am Schreibtisch Wortstämme aus verschiedenen Sprachen zusammenfügen, eine möglichst einfache Grammatik dazu, ein bisschen rühren... - und fertig ist die Sprache?

Vor einem Jahrhundert war das noch eine ungeklärte Frage - heute gibt es ein paar hunderttausend Menschen weltweit, die die internationale Sprache Esperanto gelernt haben. Es gibt etwa zehntausend Bücher in Esperanto, Lieder und Esperanto-Musik-Stars, viele Millionen Internetseiten, Esperanto bei Facebook und in der Wikipedia und sogar tägliche Nachrichten der chinesischen Regierung in Esperanto auf esperanto.china.org.cn.

Esperanto kommt nach Winterberg

Über Ostern kommt Esperanto nach Winterberg - etwa 130 Esperanto-Sprecher aus einem Dutzend Ländern werden im Hostel Erlebnisberg Kappe zu Gast sein und eine nette Woche in internationaler Runde erleben.

Der Esperanto-Bund lädt u. a. ein zu einer Puppentheater-Aufführung und einem Jazzkonzert. Auch ein Sprachkurs für Anfänger ist offen für Interessierte.

Esperanto als Muttersprache

Für viele Esperantosprecher sind der Kontakt mit ihren Freunden aus anderen Länder und die internationalen Esperanto-Veranstaltungen so sehr Teil ihres Lebens geworden, dass sie auch mit ihren Kindern Esperanto sprechen; man möchte die Kinder miteinbeziehen und auch Freundschaften mit den Kindern der eigenen Freunde unterstützen.

Es wird geschätzt, dass es mittlerweile mehr als tausend Esperanto-Muttersprachler gibt. In Winterberg wird ein Dutzend Esperanto-Muttersprachler anwesend sein - kleine Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene.

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111
Deutsch