Zamenhofpark in Berlin-Lichtenberg feiert 10. Geburtstag. Ausstellungs-Eröffnung, Stadtspaziergang und Fest. Freitag, 9. August 2019

Veröffentlichungsdatum: 
Mittwoch, 7. August 2019
Region (Bundesland): 
Stadt: 

Vor zehn Jahren bekam der Zamenhofpark in Berlin Lichtenberg seinen Namen nach dem Begründer der internationalen Sprache Esperanto, Ludwik Zamenhof, anlässlich von dessen 150. Geburtstag (* 15. Dez. 1859). Am Freitag, 9. August, wird nun der zehnte Geburtstag der Parkbenennung gefeiert.

Um 15 Uhr wird im Rathaus Lichtenberg eine Ausstellung zur Esperanto-Kultur in Lichtenberg eröffnet.

Ab 16 Uhr führt ein Stadtspaziergang zu Orten der Esperanto-Kultur in Lichtenberg, vom Rathaus Lichtenberg zum Zamenhofpark an der Rosenfelder Straße Ecke Einbecker Straße.

Musik und Literatur in Esperanto

Ab 19 Uhr gibt es im Zamenhofpark Musik und Literatur in Esperanto. Auftreten werden der polnische Esperanto-Sänger Jerzy Handzlik sowie die Musikgruppe QUERBEET.

Internationale Kommunikation als "Grundpfeiler des Friedens"

Gegen 19 Uhr werden der Lichtenberger Bezirksbürgermeister Michael Grunst sowie der polnische Botschafter Andrzej Przyłębski einen Schaukasten zu Esperanto enthüllen. Schon im Vorfeld drückte Grunst seine Unterstützung des Esperanto als gemeinsamer internationaler Sprache aus: "Kommunikation ist einer der Grundpfeiler des Friedens". Botschafter Przyłębski befürwortet die weitere Verbreitung des Esperanto schon seit längerem.

Besuch aus den Niederlanden und aus Polen

Erwartet werden auch Esperanto-Freunde und -Freundinnen aus dem polnischen Bialystok und aus dem niederländischen Leeuwarden, in dem es ebenso einen Zamenhofpark gibt.

Esperanto-Kultur als immaterielles Kulturerbe

Polen ist dem Esperanto in besonderer Weise verbunden, da das erste Esperanto-Lehrbuch 1887 in Warschau veröffentlicht wurde. 2014 wurde in Polen die Esperanto-Kultur als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

__

Internet

Esperanto-Liga Berlin: 10 Jahre Zamenhofpark
https://esperanto.berlin/de/10-jaroj-zamenhofparko-jubileo-kun-esperanto-kulturo-en-berlino-lichtenberg/

Texte zu Esperanto
http://www.esperantoland.org/presse/

Kontakt

Louis v. Wunsch-Rolshoven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutscher Esperanto-Bund e. V.
Wiclefstr. 9, 10551 Berlin
Tel. 0173 - 162 90 63
030 685 58 31

Pressemitteilungen
https://www.esperanto.de/de/pressemitteilungen

Populäre Irrtümer über Esperanto
http://www.esperantoland.org/dosieroj/PopulaereIrrtuemerUeberEsperanto__EsperantoLand.pdf

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111
Deutsch