Ludwik Zamenhof - der Mann, der eine lebende Sprache geschaffen hat. Zum 100. Todestag am 14. April 2017

Druckversion / Printebla versio
Veröffentlichungsdatum: 
Freitag, 7. April 2017
Region (Bundesland): 

100. Todestag von Ludwik Zamenhof,

Schöpfer der internationalen Sprache Esperanto

Der 14. April 2017 ist der 100. Todestag von Ludwik Zamenhof, der die internationale Sprache Esperanto entwickelt hat. Die Unesco hat das Gedenken an Zamenhof in die Liste ihrer Gedenktage dieses Jahres aufgenommen.

Zamenhof-Gedenken in der Esperanto-Stadt Herzberg

In Deutschland finden Gedenkveranstaltungen u. a. in der Esperanto-Stadt Herzberg, in Berlin und bei der Esperanto-Frühlingswoche des Deutschen Esperanto-Bundes in Essen statt.

Mit 27 Jahren...

Ludwik Zamenhof wurde 1859 in Bialystok, heute im östlichen Polen, geboren. Er lebte später in Warschau, wo er 1887 im Alter von 27 Jahren die Grundlagen seiner Sprache veröffentlichte, die sich bis heute weltweit verbreitet hat.

Tausend Esperanto-Muttersprachler

Heute gibt es Esperanto-Sprecher in mehr als 120 Ländern weltweit. Es wird geschätzt, dass ein paar Millionen Menschen Esperanto gelernt haben und einige hunderttausend die Sprache regelmäßig nutzen. Für etwa tausend Personen ist Esperanto Muttersprache, die sie in ihrer Familie gelernt haben.

Übersetzungen von Hamlet und der Bibel

Zamenhof, der von Beruf Augenarzt war hat nach der Veröffentlichung seiner Sprache die weitere Verbreitung und die Entstehung der Esperanto-Sprachgemeinschaft begleitet. Er trug zur ersten Esperanto-Literatur bei, indem er z.B. Hamlet von Shakespeare, Die Räuber und das Alte Testament übersetzte.

In Esperanto ist eine vielfältige Kultur entstanden. Etwa zehntausend Esperanto-Bücher wurden bisher veröffentlicht, jedes Jahr gibt es etwa 120 Neuerscheinungen. Das Esperanto-PEN-Zentrum ist Mitglied bei PEN International. Bei youtube und auf anderen Internet-Seiten kann man Esperanto-Lieder hören.

Tägliche Nachrichten in Esperanto aus China

China veröffentlicht praktisch täglich Nachrichten in Esperanto auf http://esperanto.china.org.cn . Die Esperanto-Wikipedia umfasst knapp 240.000 Artikel und ist damit etwas größer als z.B. die dänische Ausgabe. Auch Facebook bietet eine Esperanto-Version an. Google Translate stellt Esperanto-Übersetzungen bereit.

Der Mann, der eine lebende Sprache schuf

Die internationale Esperanto-Sprachgemeinschaft gedenkt besonders an den diesjährigen 100 Todestag von Ludwik Zamenhof. Mark Fettes, der in Kanada ansässige Vorsitzende des Esperanto-Weltbundes, betont: "Zamenhof war eine herausragende Persönlichkeit. Er hat nicht nur die Grundlage für eine neue Sprache geschaffen, sondern er hat auch sehr bewusst die weltweite Sprachgemeinschaft geschaffen, die die Sprache benutzt. Wir gedenken seiner mit großem Respekt."

In der Tat ist es niemand anders in der Geschichte der Menschheit gelungen, eine lebende Sprache zu schaffen, in der es eine vielfältige Kultur gibt und die vergleichbar ist mit regionalen und Landessprachen. In Ungarn hat Esperanto als Fremdsprache bereits die Gleichberechtigung mit anderen Sprachen erreicht.

Mehr Informationen

Ludwik Zamenhof, zwei Artikel, in etwa 30 Sprachen
http://zamenhof.life/de/

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111
Deutsch