Abendprogramm

Druckversion / Printebla versio

Vorläufiger Programmplan, Änderungen können noch stattfinden, daher ohne Gewähr!
Folgende Programmpunkte haben wir für Sie an den einzelnen Abenden vorgesehen:

 

Donnerstag, 21. Mai 2015

Vorprogramm für Hamelner und frühanreisende Gäste im Rahmen des 92. Deutschen Esperanto-Kongresses

19.00 Uhr: Krimi-Lesung "Toter Lehrer, guter Lehrer" in der Stadtbücherei Hameln

Spannende Unterhaltung verspricht die Lesung des Krimis „Toter Lehrer, guter Lehrer“ am 21. Mai 2015 in der Stadtbücherei Hameln in der Pfortmühle. In dem Kriminalroman geht es um die rätselhafte Mordserie im Umfeld eines Hannoverschen Gymnasiums. Ein 18-jähriger Schüler wird ermordet in seiner Wohnung aufgefunden, sein Tod gleicht einer Hinrichtung. Das Opfer hatte Kontakte zu Drogendealern und Einbrechern aus dem Hannoverschen Rotlichtmilieu. Außerdem hatte der intelligente und wortgewandte Schüler einen psychologischen Kriegszug gegen einen seiner Lehrer geführt und diesen über Monate im Unterricht gedemütigt. Eine wichtige Rolle im zunehmend eskalierenden Handlungsverlauf spielt die Plansprache Esperanto. Dr. Mark Seifert, Psychiater mit kriminalistischem Spürsinn, lässt sich zunehmend in die Geschehnisse verwickeln. Er ahnt nicht, in welch tödliche Gefahr er sich dadurch begibt …

Autor und Vorleser des Krimis ist der Psychiater Dr. Thorsten Sueße, der in seinem beruflichen Alltag regelmäßig mit der Polizei Hannover zusammenarbeitet und diese Insider-Kenntnisse realitätsnah in seine Kriminalromane einbaut. Sueße hat außerdem langjährige schauspielerische Vorerfahrung, die er nutzt, um seine Lesungen stimmlich sehr abwechslungsreich und mitreißend zu gestalten.
Die Krimi-Lesung beginnt um 19 Uhr, Eintritt 5 €. Veranstaltungsort ist die Stadtbücherei in der Pfortmühle, Sudetenstr. 1, 31785 Hameln. Kartenvorbestellung ist möglich unter Tel. 05152-6322

Freitag, 22. Mai 2015

19.00 Uhr: Feierliche Eröffnung des Kongresses

  • Offizielle Eröffnung und Grußwort des D.E.B.-Vorsitzenden, Sebastian Kirf
  • Grußwort des Oberbürgermeisters von Hameln, Claudio Griese
  • Grußwort des Landrats von Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels
  • Musik: ĴeLe (Ĵenja und Lena Wilke)
  • ...
  • ...
  • ...
  •  
  •  
  •  
  •  

20.15 Uhr: "Münchhausen - der wahre Fall" 

Christoph Frank präsentiert mit seinem Puppentheater die Geschichte des Barons von Münchhausen, der in Bodenwerder lebte, nicht weit von Hameln entfernt.

eine schwindel-erregende Enthüllungsgeschichte
(Stück mit Schauspiel und Figurentheater) in Esperanto

Inhalt:
Freiherr von Münchhausen (1720 – 1797) war ein amüsanter Plauderer und Geschichtenerzähler.

Seine unglaublichen Abenteuer in den zwei Türkenkriegen machten ihn weltberühmt und zu einer schillernden Persönlichkeit in jeder Gesellschaft. Aber ist das die ganze Wahrheit über den Lügenbaron?

Fiel er nicht selbst auf den größten Schwindel herein, als er 70-jährig den Schmeicheleien der jungen hübschen Bernhardine von Brünn erlag? Die Ehestreitigkeiten kommen vor Gericht.

Für Richter Kasus und alle Prozessbeteiligten beginnt ein Spiel zwischen Wahrheit und Lüge...

Mehr Informationen auf der Seite http://xn--zauberbühne-geb.de/index_programm.html .

 

anschließend: Kneipe (betreut von Martin Sawitzki und Helmut Klünder), Teestube (betreut von Christine Brücker, mit der Gute-Nacht-Geschichte von Nicky Janssen), ...

 

Samstag, 23. Mai 2015

20.15 Uhr: Konzert von Kaŝi

Kaŝi (mit richtigem Namen Carsten Schnathorst) ist ein blinder deutscher Musiker und Esperantist. Er kommt aus Osnabrück und wohnt in Hamburg. Dort spielt er bei der Band The living Music Box. Carsten singt und spielt Klavier. Sein Programm enthält eigene Lieder und sehr bekannte Hits aus der ganzen Welt. 

Während des internationalen Abends auf dem SES 2013 in Martin erschien ein neues Talent in "Esperantujo". Kaŝi präsentierte sein erstes selbst geschriebenes Esperanto-Lied. Beim SES 2014 in Nitra gab er schon sein erstes abendfüllendes Konzert in "Esperantujo". Er erfreute die Herzen des Publikums mit seinem Mix aus eigenen Liedern, internationalen Hits und anderen Esperanto-Chansons und mit Hilfe seiner markanten Stimme.

 

ca. 21.30 Uhr: Konzert von JoMo

JoMo (mit vollem Namen: Jean-Marc Leclercq) ist ein französischer Sänger und Esperantist. Er kommt aus Lyon und wohnt jetzt in Toulouse. Vorher war er Sänger in der Gruppe Les Rosemary’s Babies (La Rozmariaj Beboj). Er zeigt eine bemerkenswerte Weiterentwicklung zur Sprachenvielfalt durch die Musik. Sein Repertoire umfasst traditionelle und rockige Lieder in 22 Sprachen, unter anderem Esperanto.

Er stellte damals seine eigene Gruppe auf die Beine, La Rozmariaj Beboj, die Anfang der 1990er Jahre in der französischen alternativen Rock-Szene berühmt wurden. Die Band ging auf Tournee in verschiedenen Ländern (unter anderem in China), produzierte zwei Alben, und gab sogar ein Konzert auf der angesehenen Bühne Olympia. Nach der Trennung von den "Babys" gründete JoMo eine neue Gruppe, Liberecanoj, mit denen er eine CD bei Vinilkosmo aufnahm und den ersten Rekord eines vielsprachigen Konzerts (22 Lieder in 22 Sprachen) kreierte, welcher im Jahr 2000 im Guinness-Buch der Rekorde erschien. Danach nahm er allein ein ganzes Esperanto-Album auf, mit dem Titel „JoMo friponas!“, was 2001 erschien. Die folgende CD „jOmO slavumas“, erschien im Frühling 2006 mit vielen Musiker des slawischen Stils. Bald wird eine neue CD erscheinen, die den Titel haben wird: „JoMo okcitanas“. Er gibt weiterhin Konzerte auf Esperanto und vielen anderen Sprachen, allein mit seiner Gitarre, immer fröhliche und zum Tanz auffordernde Lieder singend.

 

anschließend: Kneipe (betreut von Martin Sawitzki und Helmut Klünder), Teestube (betreut von Christine Brücker, mit der Gute-Nacht-Geschichte von Nicky Janssen), ...

 

Sonntag, 24. Mai 2015

20.00 Uhr: Öffentliches Konzert von Asorti (im Kulturzentrum Sumpfblume)

Edgaras Piščikas (Sepa) wurde 1984 geboren. Mit seiner Familien-Band "Asorti trat er in mehr als 20 Ländern auf. Er arbeitete zusammen mit Künstlern aus den USA, Österreich, Lettland, Japan. Die Band hat ein Repertoire von 500 Liedern in englisch, russisch, litauisch und Esperanto. Die Musikgruppe "Sepa und Asorti" wurde im Jahr 1992 gegründet, ihr Musikstil beinhaltet im allgemeinen Country, Blues, Folk, Rock.

Die Band präsentierte sich auf Esperanto während der Muzo 92, 93 in Litauen, Tourismusmesse in Polen 1993, Internationale Konferenz, Weißrussland, Europäischer Kongress Ungarn 94, IF 94 in Deutschland, Tournee durch Belgien 1995, IF 95 in Deutschland, PSI 95 in Deutschland, UK 95 in Finnland, PSI 96 in Deutschland, PSI 98 in Deutschland, Schwedischer Kongress 2000, Tournee durch Finnland 2002, BET 2003, Herbsttage Finnland 2004, UK in Litauen 2005, 100-jähriges Esperanto-Jubiläum in Deutschland 2006, UK in Japan 2007, Journalisten-Kongress in Litauen 2008, Tournee in Israel 2009, UK in Polen 2009, IJK in Italien 2010, PSI in Deutschland 2010, BET 2010 in Litauen, SES in der Slowakei 2011, Italienischer Kongress 2011, JES in Polen 2011, auch in der Schweiz, Dänemark, Österreich, Frankreich, Norwegen, Großbritannien, Irland 2012 und UK in Island 2013, sie gaben Konzerte in Italien 2013, Frankreich, Polen, Deutschland, Spanien 2014.
Sie gaben die Kassetten heraus: „Se povus mi“ 1994, „Ni denove renkontiĝos“ 1995, „Edgar+Asorti“ 1995, und die CDs „Lernejaj amikoj“ 2005, „Kantu kune“ 2007, „Verda Hejmo“ 2009, „Espero“ 2013.

 

anschließend: Kneipe (betreut von Martin Sawitzki und Helmut Klünder), Teestube (betreut von Christine Brücker, mit der Gute-Nacht-Geschichte von Nicky Janssen), ...

 

Deutsch