Weiterlernen

Druckversion / Printebla versio

Wer zwei, drei Kurse gemacht hat oder auf einem Treffen war, braucht andere Mittel, um sich weiterzubilden. Diese wollen wir hier vorstellen:

Mehr lesen

Bücher auf Papier

Es gibt spezielle Bücher, um sicherer im Esperanto dazu werden. Als Sprachkurse für Fortgeschrittene eignen sich der Perfektiga Kurso und Paŝoj al plena posedo. Man kann aber auch einfach normale Esperanto-Literatur lesen. Mehr zu Büchern kannst du auf unserer Bücher-Seite lesen.

ebooks: Elektronische Bücher

Auch elektronische Bücher im PDF-Format gibt es auf Esperanto. Neben Übersetzungen russischer Klassiker auf Esperanto als e-Buch eines Kaliningrader Verlags (in den Formaten PDF und epub) bietet auch die Flämische Esperanto-Liga e-Bücher an.
 
Eine Übersicht über im Internet verfügbare Literatur auf Esperanto bieten die Seiten von Don Harlow.

Zeitschriften

Für die Freunde des gedruckten Wortes empfehlen sich die Zeitschriften - Kontakto, die Zeitschrift der Weltesperantojugend TEJO

Der Weltesperantobund UEA gibt die Zeitschrift Revuo Esperanto heraus, die sich vor allem mit der globalen Esperanto-Bewegung beschäftigt, aber auch über Veranstaltungen berichtet und Rezensionen aktueller Bücher enthält.

Beide Zeitschriften können von Mitgliedern des Weltesperantobunds auch als PDF bezogen werden (10 € für sechs Ausgaben pro Jahr).

Monato ist eine Art "Spiegel" auf Esperanto mit Artikeln zu politischen, ökonomischen und sozialen Themen aus der ganzen Welt (ohne speziellen Bezug zu Esperanto). Bestellbar ebenfalls im Buchversand.

Im Internet

Im Internet gibt es sehr viele Seiten auf Esperanto. Natürlich kann man mit beliebigen Texten sein Esperanto verbessern, wir empfehlen die folgenden Seiten:

Wörterbuch

Wenn du auf unbekannte Wörter stößt, verwende doch einfach das Online-Wörterbuch Reta Vortaro oder bestelle dir ein papiernes im Buchversand. Das große einsprachige Wörterbuch "Plena Ilustrita Vortaro", das vielen als Sprachreferenz gilt, gibt es auch im Internet für registrierte Nutzer.

Zur Benutzung von Wörtern

Für Fortgeschrittene: Die Esperanto-Version des Projekts CorpusEye von Eckhard Bick zeigt Wörter in ihrem Verwendungskontext an. Dabei können die zugrunde liegenden Textquellen frei gewählt werden, zum Beispiel die Esperanto-Wikipedia, das Nachrichtenmagazin Monato oder Esperanto-Klassiker. Auf der Seite tekstaro lassen sich Wörter in ausgewählten klassischen Werken der Esperanto-Literatur, fachsprachlichen Veröffentlichungen und Zeitschriften suchen. Das ist ideal, wenn man den richtigen Gebrauch nachschlagen möchte.

Mehr sehen: Filme

Untertitel, um beliebte oder exotische Filme auf Esperanto zu schauen gibt es auf filmoj.net

Mehr hören

Podcasts

Um etwas mehr Esperanto zu hören, empfehlen wir die Podcasts von Radio Verda aus Vancouver (Kanada) und Varsovia Vento aus Warschau (Polen).

Internetradio

Das Internetradio muzaiko bringt rund um die Uhr Musik und Textbeiträge auf Esperanto. Das Melbourne Ethnic Community Radio bietet Neuigkeiten aus der Esperantowelt, Musik und Interviews. Eine aktuelle Übersicht über weitere Quellen gibt es in der Esperanto-sprachigen Wikipedia und auf den Seiten eines japanischen Esperantisten.

Staatliche Radios

Es gibt auch Radiosendungen auf Esperanto von den staatlichen Radios Polens und Chinas, sowie die Radios von Kuba und dem Vatikan auf Esperanto.

Musik

Es hat sich auch bewährt, Musik auf Esperanto zu hören, den Text zu lesen und mitzusingen. So prägen sich Wörter und Redewendungen ein. Ein Künstler, der sich dafür besonders eignet ist inicialoj dc. Etwas älter und rockiger, aber eigentlich zeitlos sind Persone und Martin kaj la talpoj.
 

Hörbucher

Konfuziloj - ähnliche Wörter auf Esperanto unterscheiden

Manche Wörter sind auf Esperanto ähnlich, meinen aber vollkommen verschieden Sachen. In der Reihe "konfuziloj" ("Verwirrendes") hat Przemek Wierzbowski aus dem polnischen Bialystok solche verwirrenden Geschwister gesammelt und illustriert. Die Reihe eignet sich gut zum Stöbern, auf einmal wird sich keiner all diese Wörter merken können oder wollen.

lernu! - vorto de la tago

Die Online-Lernplattform lernu! stellt jeden Tag ein neues Wort vor, mit dem du deinen Wortschatz erweitern kannst: La vorto de la tago. Das Wort wird auf Esperanto erklärt. Wenn du bei lernu! registriert bist, kannst du das Wort auch jeden Tag per Email erhalten.

 

Auf Treffen fahren

Die vermutlich beste Methode, sein Esperanto zu verbessern, ist, auf ein Treffen zu fahren. Es ist so ähnlich wie mit anderen Fremdsprachen: Am besten lernt man sie in dem Land, wo sie gesprochen werden, in unserem Fall dem Esperantoland.

Leute empfangen

Anstatt selbst auf ein Treffen zu fahren, kannst du die Welt auch zu dir kommen lassen. Das internationale Gastgebernetzwerk Pasporta Servo vereint Esperantosprecher, die andere kostenlos bei sich übernachten lassen. Je nachdem wo du wohnst bekommst du öfter oder selten eine Anfrage von einem anderen Esperantosprecher und kannst dann entscheiden, ob du ihn ein paar Nächte bei dir übernachten lassen oder einfach nur auf ein Getränk (oder gar nicht) treffen willst. Das Angebot ist kostenlos.

Selbst Esperanto unterrichten

Vielleicht kannst du auch schon ganz gut Esperanto und möchtest die angenehmen Dinge, die dir dank Esperanto widerfahren sind weiter geben? Um zu lernen, wie man Esperanto unterrichtet, empfehlen wir die Lehrerausbildung des Esperanto-Zentrums in Herzberg/Harz. Für DEJ-Mitglieder ist eine teilweise Finanzierung von Kursgebühr und Fahrtkosten möglich. Ansprechpartner dafür ist Christof Krick.

Deutsch