Esperanto-Kongresse in Corona-Zeiten. Deutsch-Polnischer Esperanto-Kongress 2021

Veröffentlichungsdatum: 
2021-05-18
Region (Bundesland): 

Pfingsten 2021, 21. - 24. Mai
Ursprünglich geplant in Frankfurt/Oder und Slubice (Polen)

Über Pfingsten 2021 findet der 98. Deutsche Esperanto-Kongress gemeinsam mit dem polnischen Esperanto-Kongress als virtuelle Veranstaltung im Internet statt. Der zunächst für Frankfurt/Oder und Slubice (Polen) geplante Kongress kann in diesem Jahr, ebenso wie schon im Vorjahr, wegen der Corona-Maßnahmen nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zwei Dutzend Ländern

Bisher sind für den Kongress etwa 265 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet, die aus insgesamt 33 Ländern stammen, u. a. Mexiko, Brasilien, Benin, Sierra Leone, Kongo, Réunion, Israel, Iran, Indien, China, Japan sowie europäische Länder von Belgien bis Rumänien, Russland und Spanien. Gemeinsame Sprache ist die internationale Sprache Esperanto.

Virtuelle Esperanto-Kongresse  und -Veranstaltungen:
Teilnehmer aus aller Welt

Esperanto-Kongresse und andere Esperanto-Veranstaltungen zeichnen sich schon immer durch ihre Internationalität aus. Willkommen ist, wer Esperanto spricht und die Idee der weltweiten Gleichberechtigung der Menschen unterstützt. Esperanto bietet dank seines geschickten Aufbaus und der deutlich geringeren Lernzeit einen vergleichsweise einfachen Einstieg in internationale Kommunikation.

Dank der mittlerweile sehr vielen Internet-Veranstaltungen ist die internationale Esperanto-Sprachgemeinschaft deutlich enger zusammengewachsen. Wer einen hierfür nutzbaren Internet-Anschluss hat, kann an den nun virtuellen Esperanto-Veranstaltungen teilnehmen - und das nutzen Esperanto-Sprecherinnen und -Sprecher aus allen Erdteilen und aus den entlegensten Orten.

Deutsch-polnischer Kongress - Brückenkongress

Veranstalter des Esperanto-Kongresses sind gemeinsam der Deutsche und der Polnische Esperanto-Bund sowie die Internationale Föderation der Eisenbahner-Esperantisten. Der Kongress ist eine Brücke zwischen Deutschland und Polen und heißt auch so, "Ponta Kongreso", Brückenkongress.

Polen hat für Esperanto eine große Bedeutung, da der Autor des Esperanto, Ludwik Zamenhof, 1859 in Bialystok geboren wurde und das erste Esperanto-Lehrbuch 1887 in Warschau veröffentlicht hat.
Die Veranstaltung wird von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit gefördert.

Reichhaltiges Programm

Auf dem Programm des Kongresses stehen Vorträge, Diskussionen, sechs Konzerte sowie Sitzungen der Verbands-Vorstände, der Esperanto-Grünen und verschiedener Gremien. Der Historiker Ulrich Lins zeichnet die Geschichte der Beziehungen zwischen deutschen und polnischen Esperanto-Sprechern in den letzten mehr als hundert Jahren nach. Ein anderer Vortrag behandelt die nachbarlichen Beziehungen auf der irischen Insel, ein dritter die Frage, welche Sprachen bei Kontakten zwischen benachbarten Ländern verwendet werden.

Esperanto-Literatursalon und ostafrikanische Eisenbahn

In einem Literatursalon und weiteren Vorträgen werden Bücher mehrerer Esperanto-Autoren vorgestellt. Andere Veranstaltungen behandeln etwa die Sprachlern-Plattform Duolingo, die nordgermanischen Sprachen sowie Märchen. Ein Dutzend Vorträge widmet sich Eisenbahnthemen, von chinesischen Lokomotiven über die ostafrikanische Eisenbahn bis zur Sicherheitstechnik in Regionalzügen.

Zunehmende Etablierung von Esperanto

Die Veranstaltung findet in der internationalen Sprache Esperanto statt, die seit über 130 Jahren Menschen über Ländergrenzen hinweg verbindet. In den letzten Jahrzehnten ist eine weiter zunehmende Etablierung der Sprache und ihrer Sprachgemeinschaft festzustellen: So haben Polen und Kroatien Esperanto und die Esperanto-Kultur in den letzten Jahren als Kulturerbe anerkannt. China veröffentlicht täglich Nachrichten in Esperanto ( http://esperanto.china.org.cn/ ). Der Vatikan und die Schriftstellervereinigung PEN International haben Esperanto schon in dern 1990er Jahren anerkannt.

Esperanto heute

Es wird geschätzt, dass ein paar Millionen Menschen Esperanto gelernt haben, einige hunderttausend dürften Esperanto regelmäßig sprechen. Der Esperanto-Weltbund hat Mitglieder in über 120 Ländern weltweit. Seit langem gibt es auch Esperanto-Muttersprachler (u. a. der Vorsitzende des Deutschen Esperanto-Bundes, Ulrich Brandenburg). Allein bei dem Sprachenportal Duolingo beginnen jedes Jahr etwa 700.000 Lerner einen Esperanto-Sprachkurs; dieser Kurs wird derzeit in den Unterrichtssprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch angeboten. Die Seite lernu.net bietet Esperanto-Sprachkurse in etwa 30 Sprachen an.

__

Kontakt

Ronald Schindler
Kongressorganisation, Frankfurt (Oder)
Tel. 033605 524138
ronaldschindleratweb.de">ronaldschindleratweb.de(link sends e-mail)

Ulrich Brandeburg
Botschafter a. D.
Vorsitzender des Deutschen Esperanto-Bundes
Berlin
Tel. 01512 581 4825
ulrich.brandenburgatesperanto.de">ulrich.brandenburgatesperanto.de(link sends e-mail)

Louis v. Wunsch-Rolshoven
Pressesprecher des Deutschen Esperanto-Bundes
Berlin
Tel. 0173 162 90 63

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111