200 Teilnehmer beim Internationalen Esperanto-Neujahrstreffen in Wiesbaden

Veröffentlichungsdatum: 
Donnerstag, 26. Dezember 2019
Region (Bundesland): 
Stadt: 
Am Freitag, 27. Dezember 2019, beginnt in der Jugendherberge Wiesbaden das 18. internationale Neujahrstreffen des Vereins EsperantoLand. Genau 200 Personen sind angemeldet, um eine Woche lang - bis zum 3. Januar - in der internationalen Sprache Esperanto miteinander zu reden, Vorträge zu hören, aktuelle Themen wie Klimapolitik zu diskutieren, Konzerte und Puppentheater zu genießen und die Stadt Wiesbaden und ihre Umgebung zu erkunden. Angeboten wird auch ein zweitägiges Seminar zur Gewaltfreien Kommunikation.

Teilnehmer aus knapp zwanzig Ländern

An der internationalen Veranstaltung nehmen zur Hälfte Besucher aus dem Ausland teil, aus Nachbarländern wie Frankreich, Luxemburg, Belgien, NIederlande und Schweiz, aber auch aus ferneren Ländern wie Norwegen, Schweden, Kanada, Israel und Süd-Korea.

Teilnehmen werden viele Familien mit insgesamt 55 Kindern und Jugendlichen unter 20. Für etwa die Hälfte von ihnen ist Esperanto eine der Muttersprachen, die sie mit einem Elternteil täglich sprechen.

Internationale Sprache in über 120 Ländern weltweit

Die Grundlagen der internationalen Sprache Esperanto wurden 1887 von dem Augenarzt Ludwik Zamenhof in Warschau veröffentlicht. In den vergangenen 130 Jahren hat sie sich in über 120 Länder weltweit verbreitet. Mehrere Millionen Menschen haben Esperanto gelernt, einige hunderttausend sprechen die Sprache regelmäßig.

Esperanto als Muttersprache

Die Zahl der Esperanto-Muttersprachler wird auf etwa zweitausend geschätzt. Diese Sprachgemeinschaft zeigt ein deutliches Wachstum, weil Esperanto auch von Eltern an die Kinder weitergegeben wird, für die selbst Esperanto noch nicht Muttersprache war.

Weiterhin gibt es Familien, in denen Esperanto seit über hundert Jahren von Generation zu Generation weitergegeben wird. In manchen Familien wird Esperanto bereits in der vierten Generation als Muttersprache gelernt und gesprochen.

Konzerte und Puppentheater

Die Veranstalter laden Gäste aus Wiesbaden recht herzlich zu zwei Konzerten und einem Puppentheater ein:

Sonntag, 29. Dezember 2019, 20h15
Konzert von Inicialoj D.C.
Elektropop in Esperanto

Alternativer Pop und moderne elektronische Musik
Lieder  https://initialsdc.bandcamp.com/
Videos  http://www.initialsdc.net/V3/videos.htm
 

Montag, 30. Dezember 2019, 20h15 (Kinder)
und 21h30 (ältere Kinder und Erwachsene)
Aleksandro kaj la mekanika muso
(Alexander und die Aufziehmaus)
Zauberbühne (Christoph Frank), Rottweil
Puppentheater in Esperanto

Die Maus Alexander möchte gerne eine Spielzeugmaus sein. Dann wäre sie auch so beliebt wie die Aufziehmaus Willi, die von allen geküsst und begehrt wird. Es heißt, die Eidechse im Garten besitze Zauberkräfte - vielleicht kann sie Alexander helfen?
Alexander und die Aufziehmaus
http://www.zauberbuehne.de/inhalte/pro_alexander.htm

Das Zauber- und Puppentheater "Die Zauberbühne" spielt seit 1983; es kombiniert das Spiel mit Handpuppen und kleinere Zaubereien.
http://www.zauberbuehne.de/
 

Donnerstag, 2. Januar 2020, 20h15
Konzert von Kimo
Rock und Pop in Esperanto
Eigene Lieder und bekannte Esperanto-Lieder anderer Sänger

Kimo (Kim J. Henriksen) feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Er zählt zu den bekanntesten Esperanto-Sängern, insbesondere mit Liedern wie
Sola https://www.youtube.com/watch?v=lTGNUubvI0c oder
Ska-Virino https://www.youtube.com/watch?v=dm8rQoIQwjE
 

Veranstaltungsort für die Konzerte und das Puppentheater:
Jugendherberge Wiesbaden
Blücherstr. 66-68
65195  Wiesbaden

Eintritt frei, Spende erbeten

Information unter Tel. 0173 162 90 63

__

Informationen zu Esperanto
http://esperantoland.org/presse/

Ansprechpartner: 
Louis von Wunsch-Rolshoven
Kontakt Rufnummer: 
(0 800) 3 36 36 36 - 111, +49 - 173 - 162 9
Deutsch