München

Virtuelle Ausstellung über Esperanto-Schöpfer Zamenhof

Vor 100 Jahren starb Ludwik Lejzer Zamenhof in Warschau. Der jüdische Augenarzt ist der Erfinder der Plansprache „  Esperanto“.  (...)

(erschienen in Ausgabe Nr. 125, 2017/04)

Veröffentlichung: 
Thursday, 27. April 2017
Medientyp: 

Virtuelle Ausstellung der Bayerischen Staatsbibliothek: Ludwik Lejzer Zamenhof – Begründer der Plansprache „Esperanto“

Direktlink zur virtuellen Ausstellung: https://www.bsb-muenchen.de/index.php?id=880

Vor 100 Jahren starb Ludwik Lejzer Zamenhof in Warschau. Der jüdische Augenarzt ist der Erfinder der Plansprache „Esperanto“. Zeitlebens verfolgte er das Ziel, mittels einer neutralen Sprache die Völkerverständigung und den Frieden zu fördern. (...)

Veröffentlichung: 
Friday, 5. May 2017

Ni lernas Esperanton. Warum die Weltsprache Esperanto derzeit wieder angesagt ist

(Ganzseitiger Artikel auf der ersten Seite des Wochenend-Magazins des Münchner Merkur.)

Der europäische Gedanke und die Weltgemeinschaft sind wieder im Kommen - gerade wegen Brexit, Trump & Co. Die Entwicklung beflügelt auch Esperanto, die von einem Polen entwickelte Kunstsprache. Münchner Fans sind überzeugt, dass es bald öfter heißt: Ni lernas Esperanton - wir lernen Esperanto!

Von Christine Waldhauser-Künlen

Veröffentlichung: 
Saturday, 17. June 2017
Medientyp: 

Eine fast vergessene Sprache. Nachrichten aus Esperantio

Latein lernen viele - aber so gut wie keiner spricht es. Bei Esperanto ist es umgekehrt: Nur wenige lernen es, aber alle - die es gelernt haben - sprechen es. Trotzdem führt die so genannte Plansprache auch 125 Jahre nach ihrer Erfindung ein Schattendasein.

Von Alfred Schubert

Germering - Ein Schulfach Esperanto gibt es nicht. Da ist es fast schon ein Wunder, dass es auch in München Dutzende, vielleicht auch hunderte Menschen [gibt], deren Hobby es ist, diese Sprache zu sprechen - am liebsten mit Freunden aus fernen Ländern. (...)

Veröffentlichung: 
Tuesday, 22. September 2015
Medientyp: 

Esperanto - wie im Paradies (Leserbrief)

Mit großem Interesse habe ich den SZ- Artikel über das derzeit viel diskutierte Übersetzungsproblem in der Europäischen Union gelesen („In German, please“, 29./30. März). Die Einigung auf Englisch als einziger Verkehrssprache ist naheliegend. Allerdings ist Englisch in Wahrheit so schwierig, dass nur wenige am Ende systematischen Lernens ein Sprachniveau erreichen, wie es beispielsweise für das Level C2 im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen

Veröffentlichung: 
Wednesday, 16. April 2014
Medientyp: 

Pages

Subscribe to RSS - München