Der Georg-Büchner-Preis 2021 geht an Clemens J. Setz

Veröffentlichung: 
Tuesday, 20. July 2021
Medientyp: 
Medium: 
Region (Bundesland): 
Raportita de: 
Franz Kruse

(Erwähnung des Buches "Die Bienen und das Unsichtbare" sowie Esperanto.)

(...)

Selbstversuch mit Esperanto und Volapük

(...) Zuletzt sind von ihm der Prosaband »Bot. Gespräch ohne Autor« (2018), die Erzählungen »Der Trost runder Dinge« (2019) sowie der Band »Die Bienen und das Unsichtbare« (2020) erschienen, in dem es um die Ergebnisse eines Selbstversuchs beim Erlernen von Plansprachen wie Esperanto, Volapük oder Blissymbolic geht.

Vorüberschrift: 

Bedeutende Literaturauszeichnung

Untertitel: 
Es ist eine der wichtigsten Auszeichnungen in der deutschsprachigen Literatur: Clemens J. Setz soll den Georg-Büchner-Preis erhalten. Der Österreicher wird für seine Sprachkunst in Romanen und Erzählungen geehrt.
Autor: 
(feb/dpa)
Archiv: 
https://archive.is/8quuK