Veranstaltungsort

Flugzeugperspektive

(Bild (c) Willi Wallroth, WikiMedia)

 

Was und wo sind Frankfurt (Oder) und Słubice?

Frankurt an der Oder ist eine Stadt mit heute 58.000 Einwohnern, 79 km östlich von Berlin an der Grenze zu Polen. Sie wurde im 13. Jahrhundert als bescheidene Ansiedlung am Kreuzungspunkt verschiedener Handelswege gegründet. 1253 erhielt sie Stadtrechte.In der preußischen Provinz stieg sie zur Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks auf.

Bekannte Frankfurter Persönlichkeiten sind Thomas Müntzer, Anführer der "Bauernkriege" im 16. Jahrhundert sowie der Autor Heinrich von Kleist (1777 - 1811). In Frankfurt studierten auch die berühmten Forscher und Wissenschaftler Wilhelm und Alexander von Humboldt.

Universitätsstadt wurde Frankurt schon 1506, aber 1811 musste die Universität Viadrina nach Breslau umziehen. Sie wurde erst 1991 - als Europäische Universität Viadrina - wiedergegründet und erarbeitete sich schnell ein Renommee aufgrund ihrer Ausrichtung auf Beziehungen zu Osteuropa.

Kriege entschieden über das Schicksal der Stadt und die Rolle des Flusses Oder: Der Dreißigjährige Krieg (in dem Frankfurt drei Viertel seiner Einwohner verlor), der Siebenjährige Krieg, die Napoleonischen Kriege und schließlich der zweite Weltkrieg, gegen dessen Ende die Stadt zerstört und als Folge Grenzstadt wurde. Der östliche Stadtteil wurde zur polnischen Stadt Słubice. Die Oder bildet heute die Grenze zwischen den zwei Staaten, die jedoch beide Mitglied der Europäischen Gemeinschaft und des Schengen-Raums sind. Der Weg über die Brücke zwischen beiden Städten ist somit wieder frei. Frankfurt und Słubice, aber auch die Grenzregionen beiderseits des Flusses arbeiten heute in vielerlei Hinsicht zusammen.

Deutsch