Esperanto aktuell und kune

Druckversion / Printebla versio

Esperanto aktuell mit dem Jugendteil -kune- ist die Mitgliederzeitschrift des Deutschen Esperanto-Bundes e.V. und der Deutschen Esperanto-Jugend e.V.. Die ISSN ist 0942-024 X

Ihr Bezug ist für ordentliche Mitglieder im Beitrag inbegriffen. Sie kann aber auch von Nichtmitgliedern abonniert werden.

Esperanto aktuell erscheint sechs Mal im Jahr mit je 32 Seiten. Herausgeber (verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes) ist der Deutsche Esperanto-Bund e.V. Der Vertrieb liegt in den Händen der Mitgliederbetreuung.

NEU: Ab Oktober 2015 ist es möglich, Esperanto aktuell auch in einer elektronischen Variante (PDF) per E-Mail zu erhalten.
Informationen hierzu unter Esperanto aktuell elektronisch!

Redaktion und Mitarbeiter

Yashovardhan Singh, Kolpingstr. 44, 58706 Menden
Stano Marček, SK-036 01 Martin, Slovakujo
ea@esperanto.de

Redaktion / redaktejo -kune- :

kune@esperanto.de

Ständige Mitarbeiter

Utho Maier (Deutsche Esperanto-Bibliothek)
Uwe Stecher (öster. Seiten, Rubrik: Aus aller Welt)
Peter Zilvar (Internacia Centro Herzberg)

Versand und Abonnementverwaltung

Ein Jahresabonnement für Personen, die nicht ordentliche Mitglieder sind, kostet: 18,00 €, bei Versand ins Ausland 24,00 €

Elektronisches Bestellformular

Sonstige Bestellungen und Rückfragen an: Sibylle Bauer, Geschäftsstellenleitung (http://oficejo.gea.eo.tel)

Redaktionsschluss und Zusendungen

Der Redaktionsschluss der einzelnen Ausgaben ist jeweils am 15. im ungeraden Monat:

Ausgabe /1   15. Januar 2015
Ausgabe /2   15. März 2015
Ausgabe /3   15. Mai 2015
Ausgabe /4   15. Juli 2015
Ausgabe /5   15. September 2015
Ausgabe /6   15. November 2015

Artikelzusendungen an Esperanto aktuell können per Netzpost, in ASCII-Format oder per angehängter Word- oder OpenOffice/LibreOffice-Datei (mit Sonderzeichen oder in x-Schreibweise) erfolgen, Fotos bitte im Format jpg oder bmp oder tif beifügen, achten Sie dabei auf eine genügend hohe Auflösung (300 dpi).

Papierpost (keine handgeschriebene) an den Redakteur Yashovardhan Singh.

Die Redaktion behält sich Textänderungen vor; Leserbriefe werden allenfalls gekürzt.

Deutsch