Deutsche Esperanto-Jugend

Die Deutsche Esperanto-Jugend (DEJ) ist der Jugendverband des Deutschen Esperanto-Bundes (DEB). Sie wurde 1951 gegründet und hat heute ca. 130 Mitglieder unter 27 Jahren.

Ziel der Deutschen Esperanto-Jugend ist die Völkerverständigung, insbesondere auf der Ebene der internationalen Jugendarbeit. Zur Erreichung dieses Ziels wird dabei die internationale Sprache Esperanto verwendet.

Die Umsetzung erfolgt hauptsächlich durch Zusammenarbeit mit anderen Ländern. Gleichzeitig vernetzen wir die Aktivitäten unserer Ortsgruppen und Landesverbände.

Unsere Aufgaben lassen sich grob in Öffentlichkeitsarbeit, Esperanto-Unterricht, Treffenorganisation, Seminare und internationale Zusammenarbeit untergliedern.

Mitgliedschaften: Die DEJ ist Sektion der Weltesperantojugend TEJO und Unterverband des Deutschen Esperanto-Bundes. Außerdem sind wir Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Neue Demokratische Jugendverbände.

Öffentlichkeitsarbeit

Ein Großteil der Menschen in Deutschland weiß nicht, was Esperanto ist und dass es die Deutsche Esperanto-Jugend gibt. Manchmal werden sogar falsche Ideen mit Esperanto verbunden, beispielsweise wird der Euro oft als "Esperanto-Währung" bezeichnet (was er nicht ist, da Esperanto andere Sprachen gerade erhalten und nicht ersetzen möchte). Andere meinen, Esperanto sei ein spanischer Dialekt und wissen nicht, was eine Plansprache ist. Da die zahlreichen Esperanto-Treffen und die Esperanto-Kultur in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden, hört man auch immer wieder Esperanto? Das spricht doch keiner!.

Dieser Nichtinformiertheit versucht die Deutsche Esperanto-Jugend entgegenzuwirken, indem sie verschiedene Informationsbroschüren

herausgibt und u.a. auf Messen, Kirchentagen, usw. präsent ist. Bevor jemand Esperanto lernt, muss er/sie erst wissen, was Esperanto überhaupt ist und was man damit alles machen kann.

Esperantokurse anbieten

Es gibt zwar eine ganze Reihe von Büchern und Internetkursen, um sich Esperanto im Selbststudium alleine beizubringen. Schöner und mit mehr Spaß verbunden ist es aber sicher, mit anderen Leuten zusammen Esperanto zu lernen! Deswegen organisiert die Deutsche Esperanto-Jugend über das ganze Jahr verteilt Esperantokurse. In Deutschland handelt es sich dabei meistens um Wochenendkurse. Auf den großen internationalen Treffen wie der Internationalen Woche gibt es außerdem Intensivkurse, die eine ganze Woche dauern. Dabei kann man Esperanto lernen und sofort anwenden.

Seminare

Neben den Esperanto-Aktivitäten bieten wir auch Seminare für unsere Mitglieder an, die nicht unbedingt direkt  mit Esperanto in Verbindung stehen, dafür aber wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, die im Vereinsleben oder anderweitig nützlich werden können. Dies geht aufgrund unserer begrenzten Finanzausstattung leider nur, solange wir dafür Subventionen oder Spenden einsetzen können.

Treffen organisieren

Esperanto lebt von seiner Sprechergemeinschaft. Auch wenn man eine Menge verschiedener Dinge mit Esperanto machen kann, sind für viele die internationalen Treffen am reizvollsten. Hier besteht die gerade für Jugendliche sonst eher seltene Gelegenheit, sich mit Leuten aus aller Welt auszutauschen, zu diskutieren, zu feiern und miteinander in Kontakt zu kommen. Auf Esperanto­treffen entstehen jahrelange Freundschaften zwischen Menschen verschiedenster Nationalität. Die Deutsche Esperanto-Jugend organisiert jedes Jahr zu Silvester gemeinsam mit der Polnischen Esperanto-Jugend die Jugend-Esperantowoche abwechselnd in Deutschland und Polen. Sie ist mit rund 250 Teilnehmern aus 30 Ländern nach dem Esperantojugendweltkongress das zweitgrößte internationale Esperanto-Jugendtreffen der Welt.

Zusammenarbeit mit anderen Ländern

Die Zusammenarbeit mit Esperanto-Organisationen aus der ganzen Welt ist eine zentrale Aufgabe der Deutschen Esperanto-Jugend, die ganz unterschiedliche Bereiche berührt.

So werden mit anderen Esperanto-Jugendverbänden gemeinsam Subventionsanträge für Treffen und Seminare gestellt, um den Teilnehmern einen Teil der Reisekosten zurückzuerstatten und die Treffen damit auch für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende bezahlbar zu machen.

Auch die Treffen selbst werden manchmal von mehreren Esperanto-Jugenden aus verschiedenen Ländern organisiert, z.B. das gastronomische Wochenende von der Französischen und der Deutschen Esperanto-Jugend.

Ferner vermitteln wir auch Brieffreundschaften zu anderen Esperantosprechern in der ganzen Welt.

Schließlich ist die DEJ aktiv in der Weltesperantojugend TEJO mit zwei Delegierten vertreten.